menu

Ziel

Unser Ziel ist es, eine individuelle und am Hilfebedarf der Klienten orientierte Betreuung zu gewährleisten. Wir organisieren und legen gemeinsam mit den Klienten und allen relevanten Bezugspersonen den individuellen Hilfeplan fest. Hierbei wollen wir nicht nur defizitorientiert, sondern vor allem ressourcenorientiert arbeiten. Wir stellen in gemeinsamen Gesprächen fest, was möglich ist, was gewünscht ist, wo die persönlichen Interessen des Klienten unter Einbeziehung der bereits durchgeführten soziotherapeutischen Interventionen liegen. Besonders die biographische Anamnese ist hier von großer Bedeutung.

Grundsätzlich lehnen wir uns an das Bezugspersonensystem an. Diese Form der Organisation gewährleistet, dass jeder Klient eine kontinuierliche Betreuungsperson zugesichert bekommt, die den Klienten für die gesamte Dauer der Betreuung begleitet. Sie ist zuständig für alle Bedarfe und Anliegen, beispielsweise für die Unterstützung bei der Erstellung des Hilfeplanes, die Kommunikation und Kooperation mit Ämtern und Ärzten, sie ist bereit für Gespräche, hilft in Krisensituationen und begleitet die Prozesse, den Krankheitszustand zu kennen und zu akzeptieren.

Ein Fachteam steht fortlaufend beratend zur Seite und untermauert die Individualangebote.

Für das Mitarbeiterteam sind

  1. aktuelle Fachliteratur und Fachzeitschriften
  2. regelmäßig stattfindende Mitarbeiterbesprechungen
  3. kollegiale und externe Supervisionen
  4. Fortbildungen und Inhouse-Schulungen sowie
  5. die Teilnahme an themenbezogenen Gremien

als sinnvolle Instrumente der Qualitätssicherung implementiert.

Die Erarbeitung und Umsetzung von Betreuungsstandards und Notfallregelungen sichert ein einheitliches, systematisches, sowie bedarfsorientiertes Vorgehen.

Der Klient steht im Rahmen eines kontinuierlichen Evaluationsprozesses im Mittelpunkt unserer Arbeit.